Harmoniepause in Vietnam

Kaffeepause in Vietnam

Bestellt man Kaffee in Vietnam, bekommt man ihn oftmals serviert, während er noch frisch durch den kleinen Filter läuft. © Meike Nordmeyer

Klingt einfach wohltuend: Eine Rast für Toilettengang und Kaffeeaufnahme nennen die Reiseleiter in Vietnam gerne „Harmoniepause“ und erinnern dabei lächelnd an das Prinzip von Yin und Yang. Die Toilettenräume bezeichnen sie je nach Größe als „Befreiungsecke“ oder „Befreiungshalle“ – und müssen selber darüber lachen, wenn sie es für die erstaunten Touristen nochmal wiederholen. Die Reiseleiter in Vietnam haben mich mit ihrem Humor sehr erfreut. Die älteren unter ihnen verfügen über hervorragende Deutschkenntnisse, weil sie einst in der DDR studiert haben. Jüngere Kollegen haben die Sprache in ihrem Studium in Vietnam sehr gut erlernt.

In Israel habe ich von einer Reiseleiterin ebenfalls eine sehr schöne Bezeichnung für die nötigen Kurzpausen auf Tour gelernt: „Coffee in, coffee out“. In dringenden Fällen ist allerdings die andere Reihenfolge besser: coffee out, coffee in. Es ist eben alles ein ewiger Kreislauf.

______
Die sehr sprach- und sachkundigen Reiseleiter in Vietnam, mit denen ich im Rahmen einer Pressereise unterwegs war, sind Mitarbeiter von Indochina Services Vietnam (ICS). Dieser Service ist buchbar über Lotus Travel Service.

 

Zum Weiterlesen

Meike Nordmeyer

Über Meike Nordmeyer

Hier bloggt Meike Nordmeyer, freie Journalistin aus Wuppertal. Auf ihrem Reiseblog meikemeilen schreibt sie über ihre Reisen rund um die Welt, und ihre liebsten Themen sind dabei Kultur und Genuss.
Dieser Beitrag wurde unter Vietnam abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.