Ein Zimmer am Ku’damm – das Hotel und Hostel Aletto

Zimmer im Aletto

Formschön und farbenfroh sind die Zimmer im Hotel Aletto Ku’damm eingerichtet. © Foto: Meike Nordmeyer

Irgendwie sind wir doch alle verrückt nach Berlin. Ob beruflich oder privat – es zieht einen immer wieder dorthin. Hotel-Tipps für die Stadt sind daher immer willkommen. Am liebsten mittendrin und günstig sollte es sein? Da habe ich eine Empfehlung für euch, die ich selbst getestet habe: Das Hotel und Hostel Aletto Ku’damm. Es liegt direkt am Bahnhof Zoo. Von dort sind es nur etwa 200 Meter bis zum Hotel an der Hardenbergstraße 21. Von meinem Zimmer dort kann ich direkt auf den Bahnhof schauen. Aber keine Sorge – die Fenster sind schalldicht, von dem Bahnhof oder der Straße geht keine Lärmbelästigung aus.

Während der Tourismusmesse ITB im März beziehe ich im Aletto für vier Übernachtungen ein Einzelzimmer. Das ist sehr praktisch, da ich morgens kaum fünf Minuten zum Bahnsteig der U-Bahn brauche und dann schnell ohne weiteres Umsteigen die Messe erreiche. Das Einzelzimmer kostet im Aletto Ku’damm pro Nacht ab 39 Euro zum Beispiel im November, in den Sommermonaten ab 44 Euro. Zu Messezeiten wie auch zur ITB kommen wie allgemein üblich noch Aufschläge hinzu. Das Frühstück wird zusätzlich mit 5,50 Euro berechnet.

Logo Aletto in der Bar

Das von dem Künstler Otmar Alt entworfene Logo schmückt die Bar im Aletto Ku’damm. © Foto: Meike Nordmeyer

Das auffällige Logo des Hotels hat der Künstler Otmar Alt entworfen. Die bunte Figur trägt unverkennbar seine Handschrift. Passend dazu ist auch das Aletto farbenfroh und im frischen Design eingerichtet. Den Fluren auf den sechs Etagen ist jeweils eine eigene Farbe zugeordnet. Der erste Stock hat Gelb als Erkennungszeichen erhalten. Dort befindet sich mein Einzelzimmer. Eine ganze Wand ist darin im warmen Sonnengelb-Ton gestrichen. Ein Stuhl, ein Hocker und zwei Kissen gesellen sich in Grün dazu. Ansonsten ist das kleine Zimmer schlicht und funktional eingerichtet. Das passt alles gut zusammen. Das Bad ist ganz in Weiß gehalten, eine Glaswand trennt die Dusche ab, eine Fußbodenheizung sorgt für Wärme –  wie angenehm. Außerdem ist kostenfreies WLAN in den Zimmern sowie im gesamten Hotelbereich vorhanden.

Restaurant im Aletto Ku'damm.

Ebenfalls schön mit Grün: Restaurant und Frühstücksraum im Aletto Ku’damm. © Foto: Meike Nordmeyer

Die knackig grüne Farbe aus dem Zimmer findet sich auch im Restaurant wieder. Tagsüber und abends gibt es dort ein Snack-Angebot. Morgens erwartet die Gäste da ein reichhaltiges Frühstücksbuffet, das auch eine Müsli-Auswahl, Quark, Obst und Gemüse bereithält. Sehr beliebt bei den überwiegend jugendlichen Gästen sind die kleinen Donuts. Ich fühle mich in dem fröhlichen, sehr entspannten Trubel gleich einige Jahre jünger. Eine Anti-Aging-Einheit gibt es also kostenlos dazu im Aletto. Unter den Gästen finden sich aber auch einige Familien und auch ältere Einzelreisende. Für die Jugendgruppen sind zusätzlich große Frühstücksräume im Untergeschoss vorhanden. Dort nehme ich am dritten Morgen auch mal Platz. Aus Neugier, und um den Anti-Aging-Effekt noch zu verstärken. Farbige Kacheln, Stationsschilder mit der Aufschrift aletto Ku’damm und Bahnhof Zoo, dazu eine entsprechende Fototapete sorgen für eine dezente Anmutung von U-Bahnhöfen. Das ist pfiffig gemacht für das Untergeschoss.

Dachterrasse des Aletto Ku'damm

Über den Dächern von Berlin: Ein besonders Plus des Hotel Aletto Ku’damm ist die schöne Dachterrasse. Hier ist der Blick Richtung Kantstraße zu sehen.
© Foto: Meike Nordmeyer

Ein besonderes Plus liegt in diesem Hotel ganz oben: Denn es verfügt über eine Dachterrasse, die einen weiten Blick über die Dächer von Berlin bietet. Irgendwo im Dunst kann ich sogar den Fernsehturm am Alexanderplatz ausmachen. Eine kleine Bar ist auf der Terrasse ebenfalls vorhanden. Zur ITB-Zeit im März ist die noch geschlossen. Im Sommer aber muss es herrlich sein, hier einen Kaffee zu trinken und eine Pause vom Stadtbummel einzulegen oder am Abend bei einem Drink im Liegestuhl zu chillen.

Wer besonders kostengünstig übernachten möchte, kann sich auch im Hostel-Bereich des Aletto Ku’damm einquartieren. Ich habe für mich beschlossen, dass ich aus dem Alter dafür mittlerweile raus bin. Naja, eigentlich war ich auch nie so richtig in dieser Phase. Daher habe ich diese Variante dort nicht getestet. Bei einer Hausführung habe ich mir die Mehrbett-Zimmer aber zeigen lassen. Auch diese Räume sind ansprechend und mit Bedacht eingerichtet. Vorteilhaft ist beispielsweise, dass an jedem Bett eigens ein Ablagebrett mit Lampe und Steckdose angebracht ist. Großzügig und schön gestaltet ist auch die Gemeinschaftsküche mit Essecke. Es gibt einen Raum mit Waschmaschine und Trockner, Schließfächer und alles, was der Hostel-Nutzer sonst noch braucht und gerne nutzt. Als Einzelperson kann man sich in einem Mehrbett-Zimmer ab 14 Euro pro Nacht einquartieren.

Das Gebäude

Das Aletto Ku’damm befindet sich in einem ehemaligen Verwaltungs- und Oberverwaltungsgerichts-Gebäude für das Land Berlin, das in den 1950er Jahren errichtet wurde. Ab 2010 ist das denkmalgeschützte Gebäude nach den Vorgaben der aktuellen Energieeinsparverordnung und den Anforderungen des Denkmalamtes nach einer Komplettsanierung zum Hotel und Hostel mit 231 Zimmern umgebaut worden. © Foto: Meike Nordmeyer

Das Aletto am Ku’damm ist ein Hotel und Hostel. Weitere Informationen und Online-Buchung: www.aletto.de

Ich bin vom Aletto Ku’dam zu einer kostenfreien Übernachtung zum Testen eingeladen worden und habe für die anderen drei Übernachtungen einen Rabatt auf den Messezuschlag erhalten. Vielen Dank dafür.

Zum Weiterlesen

Meike Nordmeyer

Über Meike Nordmeyer

Hier bloggt Meike Nordmeyer, freie Journalistin aus Wuppertal. Auf ihrem Reiseblog meikemeilen schreibt sie über ihre Reisen rund um die Welt, und ihre liebsten Themen sind dabei Kultur und Genuss.
Dieser Beitrag wurde unter Berlin, Deutschland, HOTELS abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf Ein Zimmer am Ku’damm – das Hotel und Hostel Aletto

  1. Olivia sagt:

    Ich mag diese Artikel. Vielen Dank für Ihren Beitrag. Ich habe es wirklich genossen, dieses Blog zu lesen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.