mymeilengram – Mailand

Mailand

mymeilengram – neun Bilder aus Mailand © Fotos: Meike Nordmeyer

Neue Architektur, alte Kirchen und ein Kastell, Musik und Mode und eine Martini-Straßenbahn – hier kommt wieder ein mymeilengram, diesmal mit neun Bildern aus Mailand.

Das erste Bild oben links zeigt eine Teilansicht des Torre Unicredit, der zu einem Hochhauskomplex an der neu geschaffenen Piazza Gae Aulenti gehört. Mit 32 Etagen und 231 Metern Höhe gilt der verspiegelte Hochhausturm nun als das höchste Gebäude Italiens. Darauf verweisen die Mailänder stolz. Ich kenne die Stadt gut, war aber einige Jahre nicht mehr dort. Ich habe nicht schlecht gestaunt, als ich aus dem U-Bahnhof Porta Garibaldi hinaufkam und dieses neue Mailand erblickte. Im Jahr 2012 wurde die Piazza Gae Aulenti eingeweiht. Die Anlage gehört zum Stadtviertel Porta Nuova, das noch weiter wächst.

Neben der neuen Architektur zeigt das mymeilengram auch die Klassiker: In der oberen Reihe ist in der Mitte der Turm des Castello Sforzesco und rechts daneben eine Innenansicht der eleganten Galleria Vittorio Emanuelle zu sehen. Mitten im alten Zentrum von Mailand und so auch hier an zentraler Stelle ist der Dom platziert. In der untersten Reihe des Bilderbogens geht es um Musik. Eine Ansicht vom Teatro alla Scala gehört natürlich dazu. Immer wieder erstaunlich ist: Das Opernhaus ist eine legendäre Spielstätte und wirkt von außen doch so unscheinbar.

An der Scala begann 1839 die furiose Laufbahn des Opernkomponisten Guiseppe Verdi. Seine dritte Uraufführung dort war die Oper „Nabucco“. Damit gelang Verdi im Jahr 1842 ein erster durchschlagender Erfolg. Viele weitere Uraufführungen seiner Werke folgten an der Scala. Der Musiker schuf insgesamt 26 Opern, von denen heute mindestens ein Drittel zum Standard-Repetoire aller Operbühnen gehören. Dem berühmten Komponisten ist in der Stadt ein großflächiges, ausdrucksstarkes Stück Streetart gewidmet. Ich habe es am Corso di Porta Ticinese entdeckt, genauer gesagt neben der Basilika San Lorenzo in der Seitenstraße Via Pio IV.

Ein ganz besonderer Ort, der abseits von Einkaufstrubel und Touristenströmen liegt, ist die romanische Kirche Sant‘ Ambrogio. Schon im vorgelagerten Artrium herrscht eine wohltuend ruhige, stimmungsvolle Atmosphäre. Ich war schon oft dort und finde es immer wieder berührend. Ein Aufenthalt in Mailand ohne einen Besuch dieser Kirche wäre für mich nicht vollständig.

Zum Weiterlesen

Meike Nordmeyer

Über Meike Nordmeyer

Hier bloggt Meike Nordmeyer, freie Journalistin aus Wuppertal. Auf ihrem Reiseblog meikemeilen schreibt sie über ihre Reisen rund um die Welt, und ihre liebsten Themen sind dabei Kultur und Genuss.
Dieser Beitrag wurde unter Italien, Mailand, Musik, mymeilengram, Streetart abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Antworten auf mymeilengram – Mailand

  1. Vielen Dank für das Teilen dieser sehr interessanten Artikel. Ich genoss es zu lesen! halten Sie die großartige Arbeit wie gewohnt! gut gemacht!

  2. Reiner sagt:

    Mailand ist definitiv auch auf meiner Liste für Städtetrips, nachdem ich zuletzt vornehmlich in Skandinavien unterwegs war. Neben Mailand habe ich mir auch Barcelona und Porto für das nächste Jahr vorgenommen und hoffe, dass es zeitlich auch alles klappt. Ich besichtige ja sehr gerne Kirchen und Klöster und am meisten interessiert mich an Mailand der Dom. Von Sant‘ Ambrogio lese ich aber zum ersten Mal und werde mich mal genauer dazu informieren.

  3. Hallo Meike,
    Mailand – leider auch schon wieder viel zu lange her, seit ich das letzte Mal da war – aber die Bilder wecken schöne Erinnerungen.
    Was sich mir ganz besonders eingeprägt hat, war das Dach des Doms, auf dem ich spazieren war – und der Cimitero Monumentale mit seinen außergewöhnlichen Grabmälern, der mich ein wenig an La Recoleta in Buenos Aires erinnert hat.
    Es scheint sich sehr zu lohnen, mal wieder hinzufahren!
    Viele Grüße
    Daniela von Genuss Touren

    • meikemeilen meikemeilen sagt:

      Hallo Daniela,
      ja, Mailand lohnt sich aus vielen Gründen. Ein Besuch auf dem Dach des Doms ist auch ein tolles Erlebnis! Danke auch für den Hinweis auf den Cimitero Monumentale – da bin ich jetzt neugierig geworden. Da muss ich dann beim nächsten Mal unbedingt hingehen.
      Viele Grüße, Meike

  4. Philipp sagt:

    Mailand fand ich für die Größe als Stadt gar nicht so beeindruckend, aber das Lebensgefühl ist toll und lässt sich ideal mit einer Shoppingtour oder Gardaseeausflug verbinden!

  5. Sofia sagt:

    Ja, die Nähe zum Gardasee macht Mailand nochmal besonders attraktiv.
    Liebe Grüße,
    Sofia

  6. meikemeilen meikemeilen sagt:

    Das stimmt, Mailand und der Gardasee sind eine tolle Kombi!
    Da bekomme ich direkt Lust auf eine Reise dorthin.
    Viele Grüße, Meike

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.