In Weimar sind sogar die Wände schlau

Dichterdenkmal in Weimar

Das Dichterdoppeldenkmal vor dem Deutschen Nationaltheater in Weimar. © Foto: Meike Nordmeyer

Auf Schritt und Tritt begleitet einen in Weimar die Literatur. Da sind die Wohnhäuser von Goethe und Schiller zu besichtigen, und vor dem Deutschen Nationaltheater stehen die beiden Giganten der deutschen Literatur als Statuen auf einem Sockel vereint. Weitere Plätze mit entsprechenden Standbildern erinnern an die Dichter- und Philosophen-Kollegen Herder und Wieland. Am Marktplatz befindet sich noch heute das berühmte Hotel Elephant, in dem Goethe Stammgast war und auch viele andere Literaten einkehrten, wie beispielsweise Franz Grillparzer, Leo Tolstoi, Friedrich Hebbel, Gustav Freytag, Hans Christian Andersen oder August Heinrich Hoffmann von Fallersleben.

Wenn sich der Kulturreisende dann nach den vielen Besichtigungen im Café Anno 1900 an der Geleitstraße ausruht und in der Speisekarte blättert, entdeckt er erfreut darin den Vermerk, dass Franz Kafka während seines Aufenthaltes in Weimar im Jahr 1912 dort zu den Gästen zählte. Und so geht es in einem fort, in den Gassen, an den Straßen und Plätzen. Doch die Weisheit begegnet dem Spaziergänger in dieser Stadt auch noch auf sehr viel direktere Weise, denn sie spricht von der Wand. An vielen Häusern sind Zitate und Sprüche auf die Mauern gemalt, und sie bieten ganz unterschiedliche Sichtweisen. Eine kleine Sammlung dieser Wandbemerkungen habe ich hier in einer Fotogalerie zusammengestellt. Also los geht’s, einfach mal durchklicken!

_________
Während meines Aufenthaltes habe ich auf freundliche Einladung hin im Familienhotel Weimar gewohnt.

Hier gibt es noch mehr von mir über die Stadt und vor allem über das Familienhotel Weimar zu lesen: Neben Goethe wohnen

Die Bloggerin Madlen Brückner von puriy schreibt ebenfalls über Weimar.

Merken

Merken

Zum Weiterlesen

Meike Nordmeyer

Über Meike Nordmeyer

Hier bloggt Meike Nordmeyer, freie Journalistin aus Wuppertal. Auf ihrem Reiseblog meikemeilen schreibt sie über ihre Reisen rund um die Welt, und ihre liebsten Themen sind dabei Kultur und Genuss.
Dieser Beitrag wurde unter Deutschland, KULTUR, Literatur, Streetart, Weimar abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten auf In Weimar sind sogar die Wände schlau

  1. Pingback: Neben Goethe wohnen | – meikemeilen –

  2. Pingback: Weimar damals und heute |

  3. Pingback: Foto-Challenge: Bilder aus Quedlinburg | Esel unterwegs / Travelling donkey

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.