Lippenpflege auf der Kussmundflotte – mit der Aida Perla unterwegs

Im Hafen von Neapel
Blick vom Balkon meiner Kabine auf der Aida Perla – es ist traumhaft schön, schon bevor die Reise für mich richtig los geht. In Neapel checke ich auf der Aida Perla ein und genieße den Blick auf die süditalienische Stadt und den Vesuv. Erst später am Abend legt das neue Kreuzfahrtschiff ab und nimmt Kurs auf Genua. Von dort aus geht es weiter bis nach Mallorca. © Foto: Meike Nordmeyer
Brasserie "French Kiss"
Lippenpflege, damit alles wieder glänzt – auf der Aida Perla lädt die Brasserie „French Kiss“ zum Genuss französischer Spezialitäten ein. © Foto: Meike Nordmeyer

Nach dem Frühstück ist erstmal Lippenpflege angesagt. Sorgfältig streicht ein Crew-Mitglied auf der Aida Perla mit einem hellgrünen Lappen über die riesigen knatschroten Lippen, die auf der Wand im Restaurant „French Kiss“ abgebildet sind. Denn für den weiteren Betrieb am Nachmittag und Abend soll alles wieder glänzen. „French Kiss“, so heißt die neue Brasserie auf dem jüngsten Kreuzfahrtschiff von Aida Cruises. Passend zu den Lippen ist sie ausgestattet mit rotem Polster auf Sitzbänken und Stühlen, dazu kleine Tische für zwei oder vier Personen. Das sorgt für die entsprechende französische Atmosphäre.

Morgens lässt es sich in der Brasserie gemütlich frühstücken. Denn mit Service am Platz bietet das „French Kiss“ eine Alternative zu den Hauptrestaurants mit Buffet-Betrieb, wo zu Stoßzeiten oftmals Gedränge und Unruhe herrscht. Dafür werden die Getränke in der Brasserie allerdings extra berechnet, aber so manchem Gast ist es das sicherlich wert. Das „French Kiss“ zeigt, dass Aida Cruises auf dem neuen Schiff auf Vielfalt setzt und noch mehr Service anbietet. Mit der Brasserie und dem neuen italienischen „Casa Nova“ gehören zwei weitere Bedienrestaurants zum Angebot von insgesamt zwölf Restaurants, die durch drei Snack Bars noch ergänzt werden.

Die Aida Perla, die Ende Juni 2017 in Mallorca getauft wurde, ist baugleich mit ihrer Vorgängerin Aida Prima, die seit Frühjahr 2016 auf hoher See unterwegs ist. Die beiden Schwesterschiffe sind deutlich größer als die vorherige Schiffsgeneration von Aida. Sie umfassen jetzt 1643 statt bisher 1097 Kabinen. Bei der Ausstattung gibt es natürlich einige Konstanten, wie das offene Theatrium, das sich in der Mitte des Schiffs über mehrere Etagen erstreckt. Denn das ist bewährt und von Stammgästen heiß geliebt, wie die jeden Abend gut besuchten Shows zeigen, bei denen die Zuschauer temperamentvoll mitfiebern.

Doch manches ist auch neu auf Prima und Perla. Die bunten, kräftigen Farben der Einrichtung sind an vielen Stellen einem ruhigeren Lounge-Design mit Cremetönen gewichen. Und es geht auch um ein neues Prinzip, mit dem man auf die höhere Zahl der Passagiere eingehen will. „Wir haben das Schiff mit mehr dezentralen Angeboten gestaltet. Die Gäste können sich so besser verteilen. Jeder soll seinen eigenen Lieblingsplatz an Bord finden können“, erklärt Michael Stendebach, Direktor für Produktentwicklung bei Aida Cruises.

Spray-Bar
Stylisch: Die Spray Bar auf der Aida Perla. © Foto: Meike Nordmeyer

Die Spray Bar ist beispielsweise ein besonderer Ort, mit dem auch schon die Aida Prima aufwartet. Komplett in Weiß gehalten mit glatten gerundeten Flächen bietet sie ein stylisches Lounge-Ambiente, das wie in einem Raumschiff anmutet. Es dreht sich dort alles um den Champagner, der dort vornehmlich serviert wird. Um das zu verdeutlichen, ziehen sich an der Theke drei transparente Säulen bis in die obere Etage hinauf, in denen es sprudelt und blubbert. Ich steige die Stufen zur oberen Ebene hoch, denn dort liegt der Zugang zum eigenen Außenbereich der Bar. Nun stehe ich mit meinem Glas Champagner ganz vorne am Bug des Schiffs. Ein hervorragender Platz, der sogleich zu einem meiner Lieblingsorte auf der Perla wird. Ich schaue hinab aufs Wasser. Das Kreuzfahrtschiff durchpflügt ganz ruhig das nur leicht gekräuselte Meer.  Je nach Wetter und Seegang kann das natürlich auch ganz anders aussehen und dann wehen Wind und Wellen auch gerne mal Spritzer aus Meerwasser hier hinauf – der Name der Spray Bar ist eben Programm.

Wer Stimmung, Tanz und Party liebt, der ist bei Aida immer gut aufgehoben. Dafür gibt es nun auch den großen Beach Club. Das ist ein Pool-Bereich mit Bar und Kunstpalmen, der abends für Partys genutzt wird. Neu daran ist, dass der Pool-Bereich mit einer transparenten und UV-Licht durchlässigen Folie überdacht ist und bei Bedarf beheizt wird. Mit diesem Konzept wollen die beiden neuen Schwesterschiffe zu jeder Jahreszeit und auch bei nicht so warmen Fahrgebieten eine stets verlässliche, sommerliche Badeatmosphäre anbieten. Tagsüber planschen, abends feiern – dafür ist der Beach Club ideal. Große Schwimmbewegungen sind in dem eher kleinen Becken allerdings nicht zu machen. Auch der Außenpool, der sich an den überdachten Teil anschließt, ist recht klein ausgefallen.

Aida Perla
Die Aida Perla liegt im Hafen von Genua. Dort hat das neue Kreuzfahrtschiff einen Zwischenstopp eingelegt auf seinem Weg von der Bauwerft in Nagasaki zum Hafen von Mallorca, in dem schon bald darauf seine Taufe gefeiert wird. © Foto: Meike Nordmeyer

Derzeit absolviert die Aida Perla noch ihre Premierensaison und ist auf siebentägigen Touren ausgehend von Mallorca im westlichen Mittelmeer unterwegs mit Häfen wie Barcelona, Korsika (Ajaccio), Rom (Civitavecchia), Florenz (Livorno) und Marseille. Bald wechselt das Kreuzfahrtschiff in den Norden und übernimmt die Routen des Schwesterschiffs. Ab März bis Oktober wird Hamburg zum Start- und Zielhafen der Aida Perla fur siebentägige Rundreisen zu den Metropolen Westeuropas wie London (Southampton), Paris (Le Havre), Brüssel (Zeebrügge) oder Rotterdam. Dann werden die Gäste auch schon im Frühjahr im geschützten und angenehm temperierten Beach Club baden und feiern können.

Unterdessen geht es bei Aida Cruises längst weiter mit den Neuerungen. Denn die Aida Nova, das nächste Schiff der Kussmundflotte und Angehörige einer wiederum neuen Generation, ist bereits im Bau. Der Termin der Taufe ist derzeit noch nicht bekannt. Fest steht aber: Die Aida Nova startet am 2. Dezember 2018 in ihre Premierensaison und nimmt Kurs auf die Kanarischen Inseln. Die bedeutendste Neuerung der Aida Nova wird die Technik. Es wird weltweit das erste Kreuzfahrtschiff sein, das vollständig mit dem innovativen LNG-Antrieb, also auf Basis von emissionsarmen Flüssigerdgas auf den Meeren unterwegs ist.

_________

Ich bin von Aida Cruises eingeladen worden, mit der Aida Perla ein Stück mitzureisen auf ihrem Weg von der japanischen Bauwerft in Nagasaki zum Taufort, dem Hafen von Mallorca. Ich bin in Neapel zugestiegen und mit Zwischenstopp in Genua bis nach Mallorca mitgefahren.

Weitere Infos zu Aida Perla und ihren Touren gibt es unter www.aida.de


Mehr Blogartikel zu Kreuzfahrten oder Touren mit Fährschiffen finden sich in folgender Rubrik: meikeknoten – auf dem Wasser unterwegs

meikeknoten

Zum Weiterlesen

Meike Nordmeyer

Hier bloggt Meike Nordmeyer, freie Journalistin aus Wuppertal. Auf ihrem Reiseblog meikemeilen schreibt sie über ihre Reisen rund um die Welt, und ihre liebsten Themen sind dabei Kultur und Genuss.

3 Replies to “Lippenpflege auf der Kussmundflotte – mit der Aida Perla unterwegs

  1. Liebe Meike, mir gefiel der Titel Deiner Geschichte sofort, so dass ich gleich mal vorbeischauen musste. Ein toller Artikel! Die neuen AIDA Schiffe kenne ich leider noch nicht, danke für Deinen Einblick!
    Liebe Grüße, Brigitte

  2. Liebe Meike,
    im letzten Jahr haben viele meiner Freunde und Bekannte eine Kreuzfahrt gemacht und begeistert davon erzählt. Ich schaue ganz gerne im Fernsehn die Sendung „Verrückt nach Meer“. Und so langsam bekomme ich auch Lust auf eine Kreuzfahrt.
    Danke für den schönen Artikel. Der macht Lust auf Meer.
    Liebe Grüße, Heike

  3. Vielen Dank für Eure Kommentare. Freut mich sehr, dass Euch der Artikel gefallen hat. Ja, eine Kreuzfahrt ist wirklich eine schöne Sache. Ich könnte auch direkt wieder los!
    Liebe Grüße, Meike

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.