Charmant, türkis und online – Motel One Berlin

Die Lobby im Motel One Berlin Hauptbahnhof

Durchgestylt mit Türkis bis zur Christbaum-Kugel: Die Lobby im Motel One Berlin Hauptbahnhof. © Foto: Meike Nordmeyer

Mein erstes Mal Motel One. Endlich. Denn ich hatte es schon lange vor, diese noch vergleichsweise junge, trendige Hotel-Kette im Low Budget-Bereich auszuprobieren. Nun checke ich mich also für eine Nacht in das Motel One Berlin direkt am Hauptbahnhof ein. Das ist enorm praktisch. Da rollt man den Koffer quasi vom Gleis mal eben wenige Meter rüber in die Lobby. Dort läuft chillige Musik, und gleich empfängt mich eine entspannte Atmosphäre. Bei der Ausstattung sind Akzente in Türkis gesetzt – das Markenzeichen für das Design des Hauses. Ich mag diese frische Farbe ohnehin sehr.

„Viel Design für wenig Geld“, so lautet das Konzept der Hotelkette, und das ist aufmerksam und mit Bedacht umgesetzt –  sowohl in der charmant gestalteten Lobby als auch in den Zimmern. Ich fühle mich sogleich sehr wohl in dem kleinen Zimmer, das sparsam aber durchweg geschmackvoll eingerichtet ist und ebenfalls die türkisfarbenen Akzente aufweist. Als Einzelzimmer kostet es für eine Übernachtung inklusive Frühstück 76,50 Euro. Mein Zimmer auf der 11. Etage bietet als sogenanntes Komfort Plus Zimmer noch einen besonderen Vorteil, denn es verfügt gemeinsam mit einigen anderen benachbarten Zimmern über einen Zugang zu einer Dachterrasse. Von dieser kann ich direkt auf den Hauptbahnhof schauen und auf das hintere Stück der Gleise, das aus der gläsernen Bahnhofsröhre noch ein Stück hervorkommt. Ich beobachte eine Weile lang, wie die Passagiere aus den hinteren Wagen eines ICE aussteigen, andere einsteigen, und mit welcher Art von Gepäckstücken sie so unterwegs sind.

Motel One Berlin Hauptbahnhof

Fassade, Zimmer, Lobby – drei Bilder vom Motel One Berlin Hauptbahnhof. © Fotos: Meike Nordmeyer

Lange bleibe ich nicht auf der Dachterrasse, denn es ist ungemütlich an diesem grauen, nasskalten Wintertag. Ich schließe die Terrassentür und lausche einen Moment. Es ist Ruhe. Vom Bahnhof oder Straßenverkehr drumherum ist nichts mehr zu hören. Nun schaue ich mir das Zimmer genauer an. Es ist alles da, was der Gast wirklich benötigt. Auf nicht unbedingt erforderliche Ausstattung wurde zugunsten des Preises verzichtet, und dabei die richtigen Entscheidungen getroffen. Denn natürlich brauche ich in einem Hotel nicht zwingend Kurzzeit-Hausschuhe mit aufgebrachtem Logo des Hauses. Meine FlipFlops habe ich ohnehin immer dabei, und die sind als Schlappen im Zimmer bestens geeignet. Das Badezimmer ist in Weiß gehalten, die Dusche aus Granit gefertigt und durch eine Glaswand abgetrennt, das ist schlicht und schön. Neben dem Waschbecken steht ein Fläschchen mit Shampoo/Duschgel. Das war’s. Ein Stück Seife oder ein Seifenspender wäre schon praktisch. Den ganzen anderen Kleinkram hingegen, der sonst oftmals rumfliegt, wie Lotion, Wattestäbchen, Kamm oder Feile – den brauche ich nicht. Ich hab‘ mein Zeug ja sowieso dabei. Was ich wirklich immer nutze, ist der Fön. Der ist vorhanden.

Was mir erst nach einer Weile auffällt: Im Zimmer steht kein Telefon bereit. Dafür gibt es kostenfreies WLAN im ganzen Haus, auch auf den Zimmern. Damit setzt das Motel One die richtigen Prioritäten. Das ist zeitgemäß. Denn jetzt mal ehrlich, wann hat man zuletzt das Telefon im Zimmer ernsthaft benötigt? Aber WLAN im Zimmer – das ist für mich längst eine Basisausstattung, für die ich nicht extra bezahlen möchte. Eine Minibar gibt es im Zimmer übrigens nicht, die vermisse ich auch nicht. Denn Getränke sind verfügbar. Die Bar in der Lobby ist rund um die Uhr geöffnet und bietet gemäßigte Preise.

Motel One Berlin Hauptbahnhof

Frühstücken mit Ringelnatz. So mag ich das. Im Motel One Berlin Hauptbahnhof. © Foto: Meike Nordmeyer

Als ich am nächsten Morgen zum Frühstück gehe, fällt mein erster Blick nicht auf Brötchen, Käse und Ei, sondern erstmal auf schöne Worte des Dichters Joachim Ringelnatz. „Aus meiner tiefsten Seele zieht mit Nasenflügelbeben ein ungeheurer Appetit nach Frühstück und nach Leben.“ Volltreffer! So darf ein Tag beginnen. Ich mag Zitate als Wandtattoos. Und ich mag es vor allem, wenn sie so gut und passend ausgewählt sind.

Das Frühstück hat mich dann auch überzeugt. Das Wichtigste: Der Kaffee ist gut, der Milchschaum fein. Das ist mitunter in so manchen hochpreisigen Hotels nicht zur wahren Zufriedenheit gegeben. Zu verschiedenen Brotsorten, Käse, Wurst, Ei, Müsli und Joghurt gibt es auch frisches Obst. Damit ist genügend da.

Ach, es kann so einfach sein. Im Motel One gibt es alles, was man braucht, und alles ist schön. Und dazu bin ich als Gast immer online. Ich werde mich sicherlich noch öfters in ein Motel One einquartieren. Denn das ist charmant und entspannend – für mich und für meine Reisekasse.

______
Ich bin vom Motel One Berlin Hauptbahnhof zu einer Übernachtung eingeladen worden, um das Haus kennenzulernen. In Berlin gibt es das Motel One mittlerweile schon an acht weiteren Standorten und damit eine beachtliche Auswahl in der Hauptstadt.

Merken

Merken

Merken

Zum Weiterlesen

Meike Nordmeyer

Über Meike Nordmeyer

Hier bloggt Meike Nordmeyer, freie Journalistin aus Wuppertal. Auf ihrem Reiseblog meikemeilen schreibt sie über ihre Reisen rund um die Welt, und ihre liebsten Themen sind dabei Kultur und Genuss.
Dieser Beitrag wurde unter Berlin, Deutschland, HOTELS abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

12 Antworten auf Charmant, türkis und online – Motel One Berlin

  1. Schön, hier eine Beschreibung dieses Hotels zu lesen. In der Tat stand es auch schon einmal ganz oben auf meiner Auswahlliste. Dass ich es dann nicht gebucht habe, lag schließlich daran, dass die Reise gar nicht stattfand.
    Die Nähe zum Hauptbahnhof und anderen Einrichtung lassen es mitunter wirklich sehr attraktiv werden. Wenn ich jetzt also auch weiß, dass ich dort eine gute Leistung erwarten kann, wird mich das darin bestärken, es erneut in die Auswahl zu nehmen.

  2. meikemeilen meikemeilen sagt:

    Das freut mich sehr, dass der Artikel so hilfreich ist. So soll es sein!

  3. Dania Bredtmann sagt:

    Genau deswegen lieben wir Motel One –
    besser kann man es gar nicht beschreiben!
    Aber das Tollste:
    Es ist alles barrierefrei und es gibt auch rollstuhlgerechte Zimmer! :-)

  4. meikemeilen meikemeilen sagt:

    Barrierefrei und extra rollstuhlgerechte Zimmer – das ist top!
    Dabei sollte es ja eigentlich selbstverständlich sein.
    Gut, dass Du diese wichtige Information ergänzt. Danke sehr.
    Viele Grüße, Meike

  5. Katrin Adam sagt:

    Das klingt ja fein. Türkis ist eh immer gut. :-) Merke ich mir mal.

  6. Wolfgang sagt:

    Yep, Meike, der Beurteilung schließe ich mich voll und ganz an. Ich war im September mit mehreren Bekannten im Motel One Bellevue im Tiergarten und wir waren alle äußerst zufrieden. Wir waren mit dem Auto da, konnten die Tiefgarage nutzen und hatten all das, was uns bei einer Städtereise wichtig ist. Und das für 59 € fürs DoZi zur Einzelnutzung. Einstimmiges Urteil: Jederzeit wieder.

  7. meikemeilen meikemeilen sagt:

    Danke, Wolfgang, für die ergänzende Info. Das ist auf jeden Fall auch sehr interessant!
    Viele Grüße, Meike

  8. flugeule sagt:

    Ich kann deine Begeisterung wirklich verstehen, denn Motel One hat alles was ein Hotel braucht aber eben mit guten Design und Qualität. Ich war jetzt schon mal in Salzburg und in Wien im Motel One und war jedes mal erstaunt wie gut ein Hotelaufenthalt für so wenig Geld sein kann. Vorallem die Lage dieser Hotels ist immer ausgezeichnet!
    Ich muss auch ein Lob an diesen Blog aussprechen. Ich leser hier öfters die Artkel und es ist immer etwas für mich dabei! Weiter So!
    Grüße
    Eule

  9. Laura sagt:

    Die Motel Ones sind schon klasse, zumindest für einen Kurztrip, für einen längeren Aufenthalt sollte dann schon etwas mehr Platz da sein, v.a. im Bad. Ich war vor ein paar Wochen im Motel One in Dresden und bin ganz begeistert.

  10. Razien sagt:

    Hallo Meike,
    Danke für den Test, da ich beruflich ab und zu nach Berlin muss,
    sind die Motel Ones bestimmt eine gute Alternative zu den großen Ketten.
    lg
    Razien

  11. Britta Schmidt sagt:

    Ein Motel One in der Lage, das ist ja klasse. Danke, Meike, dass Du mich darauf aufmerksam gemacht hast!
    LG, Britta

  12. Zypresse sagt:

    Ja, ich bin auch immer wieder in einem der Motel One… nicht nur in Berlin, auch in Leipzig, Dresden, München.. faire Preise, gute Ausstattung und eine wirklich nette Atmosphäre. Und das funktionierende WiFi nicht zu vergessen ;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.