mymeilengram: neun Bilder aus Malmö

Bilder aus Malmö

Zusammenspiel aus Alt und Neu in satten Farben – so präsentiert sich Malmö. Das Fotomosaik mymeilengram zeigt neun Bilder aus der schwedischen Stadt. Mein Besuch dort bildete eine Etappe auf einer Kreuzfahrt mit der Astor von TransOcean. © Fotos: Meike Nordmeyer

Alte Giebel, nostalgische Reklame, kühne neue Architektur, überall bunte Häuser und dazu das satte Blau der Ostsee und des Himmels an einem nordischen Sonnentag – so schön präsentiert sich Malmö bei meinem ersten Besuch dort. Die schwedische Stadt hat mich sofort begeistert. Hier habe ich neun Fotos von Malmö zu einem mymeilengram zusammengestellt.

Der Turning Torso ist längst ein Wahrzeichen der Stadt. Das etwa 190 Meter hohe Gebäude von 2005 gehört zum Westhafen, einem innovativen Quartier, das direkt am Öresund liegt und konsequent gemäß nachhaltigen Prinzipien konzipiert wurde. Der Turning Torso ist in dem mymeilengram unverkennbar in der obersten Reihe zu finden. Eine gelungene Kombination aus Alt und Neu zeigt sich auf dem Foto rechts daneben mit einer Ansicht des sogenannten Dornenhaus, einem modernen Anbau an das Tornhuset (Turmhaus) von 1910, in dem seit 2015 der Hauptsitz der World Maritime University untergebracht ist. Der Anbau zeigt sich als ein markantes skulpturales Gebilde aus Aluminiumplatten und Glas, mit dem das alte Gebäude kontrastreich und treffsicher ergänzt wird. Auf dem Bild direkt darunter ist das neue, gerade erst im Jahr 2015 fertiggestellte Kulturzentrum Malmö live zu sehen. Der Gebäudekomplex, direkt am Bahnhof und nah an der Altstadt gelegen, beherbergt mehrere Konzert- und Kongresssäle, ein Hotel und verschiedene Restaurants. Mit den kräftigen Farbtönen rot und gelb an der Längstseite passt die Gebäudezeile bestechend gut zu den bunten Häusern der Altstadt.

In der Altstadt ist der beliebteste Ort der Lilla Torg, ein Platz mit Fachwerkhäusern aus dem 16. bis 18. Jahrhundert. Zahlreiche Cafés und Restaurants haben sich dort angesiedelt und laden zum Verweilen ein. Es lohnt sich, von diesem belebten Platz weiter zu bummeln, zwei oder drei mal abzubiegen und in die ruhigeren Nebenstraßen zu schauen. Denn dort lassen sich idyllische kleine Häuser entdecken, alle fröhlich farbig gestrichen, Blumentöpfe, Holzbänke und Fahrräder stehen vor der Tür. An einem kleinen gelben Haus rankt eine hellgrüne Kletterpflanze bis zum niedrigen Dachsims. Einige Bewohner sitzen mit Kaffeetassen vor der Tür und sonnen sich, oder sie plaudern beim spontanen Treffen auf der Straße. Ein paar Passanten ziehen vorbei. Die Stimmung ist dort ruhig und beschaulich wie auf dem Dorf. Zwei Fotos aus diesen Straßen sind in der mittleren Reihe des mymeilengrams platziert.

Ein besonders altes Gebäude in leuchtend roter Farbe, das sich bescheiden in einem Hinterhof verbirgt, ist zudem das Kompanihus aus dem Jahr 1529. Das Bild davon ergänzt das Fotomosaik in der Ecke unten links. Ganz besonders verguckt habe ich mich zudem in eine seitliche Hauswand, an der eine große Fläche mit alter, nostalgischer Reklame erhalten ist, die sorgfältig renoviert wurde. An der Vorderseite des Hauses reckt sich ein hoher Giebel aus rotem Sandstein stolz in die Höhe. Dieses Ensemble ist ein Hingucker am großen Stadtplatz Stortorget.

Zu all den Fotos von Gebäuden gesellt sich auch ein Schiff. In der unteren rechten Ecke des Bildermosaiks ist die Astor der Reederei TransOcean zu sehen, wie sie im Innenhafen von Malmö liegt. Mein Besuch in Malmö bildete eine Etappe auf einer Tour mit der Astor. Die Kreuzfahrt führte von Bremerhaven nach Göteborg, Malmö, Rügen, dann durch den Nord-Ostsee-Kanal bis nach Hamburg – eine lohnende, überaus vielfältige Route.

Die Astor bietet als kleines Kreuzfahrtschiff (für rund 570 Passagiere) ihre eigenen Vorteile. Sie ist angenehm übersichtlich, und es herrscht eine besonders familiäre Atmosphäre an Bord. Durch ihren geringeren Tiefgang im Vergleich zu den sonst meist riesigen Kreuzfahrtschiffen kann die Astor auch kleinere Innenhäfen ansteuern und muss nicht in den Industriehäfen anlegen, die meist noch weit draußen vor der Stadt liegen. Das ist beispielsweise auch ein besonderer Vorteil in Göteborg, wo die Astor im Unterschied zu den sehr viel größeren Kreuzfahrtschiffen direkt vor der Stadt festmachen kann.

Auch in Malmö können sich die Passagiere über die Nähe zur Stadt freuen. Von der Anlegestelle der Astor im Innenhafen lässt sich die Altstadt bequem zu Fuß in 15 Minuten erreichen. Das ist besonders praktisch, und so bietet sich reichlich Zeit für eine intensive Erkundung der faszinierend bunten Stadt.

Über die Kreuzfahrt berichte ich ausführlich in einem weiteren Artikel:
Mit der Astor durch den Nord-Ostsee-Kanal

________
Ich bin von der Reederei TransOcean zu der einwöchigen Kreuzfahrt mit der Astor eingeladen worden. Mehr Infos zu den Touren der Astor und den anderen Schiffen finden sich auf der Webseite von TransOcean.

Mehr über Malmö
Elke vom Meerblog schreibt in zwei Beiträgen über die Stadt und vor allem über das Kaltbadehaus. Das habe ich leider nur von Weitem gesehen. Da muss ich unbedingt auch mal hin! Warum ich Malmö mag und Als ich in den Öresund sprang

Mehr Blogartikel zu Kreuzfahrten oder Touren mit Fährschiffen finden sich in folgender Rubrik: meikeknoten – auf dem Wasser unterwegs

meikeknoten

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Zum Weiterlesen

Meike Nordmeyer

Über Meike Nordmeyer

Hier bloggt Meike Nordmeyer, freie Journalistin aus Wuppertal. Auf ihrem Reiseblog meikemeilen schreibt sie über ihre Reisen rund um die Welt, und ihre liebsten Themen sind dabei Kultur und Genuss.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, KREUZFAHRT, Malmö abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten auf mymeilengram: neun Bilder aus Malmö

  1. Elke sagt:

    Danke, liebe Meike! Ich freu‘ mich so auf nächste Woche. Wir sind eigentlich in Kopenhagen, wollen aber auch mal mit dem Öresundtåg über meine Lieblingsbrücke fahren und entweder in Ribersborg schwimmen oder, wenn es nicht warm genug sein sollte, ins Kaltbadehaus gehen! Klingt widersprüchlich, ist aber logisch. ;-)
    Liebe Grüße, Elke

  2. Mel sagt:

    Liebe Meike,
    Malmö ist eine ganz ganz tolle Stadt. Ich war schon 2x Couchsurfen dort und jedes Mal hat mich die Stadt aufs Neue umgehauen :-D
    Liebe Grüße
    Mel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.