Der erste Stempel im Zipfelpass: Oberstdorf

Meikes Zipfelpass

Mit meinem Aufenthalt in Oberstdorf habe ich jetzt einen Zipfelpass und den ersten von vier Stempeln darin. © Foto: Meike Nordmeyer

Einen was? Einen Zipfelpass. Bis vor Kurzem wusste ich nicht, dass es einen Ausweis mit so einem merkwürdigen Namen gibt. Jetzt bin ich stolze Inhaberin und habe bereits den ersten Stempel darin. Und weitere Reisewünsche. Als ob ich davon nicht schon mehr als genug hätte.

Den Auslöser bildete eine Reise nach Oberstdorf. Als mein Bruder Jörn hörte, dass ich zum 1. Oberstdorfer Fotogipfel reise, merkt er an: „Als südlichster Ort Deutschlands gehört Oberstdorf zum Zipfelbund.“ Auf meinen fragenden Blick schiebt er die Erklärung nach: „Den Bund bildet Oberstdorf gemeinsam mit den nördlichsten, westlichsten und östlichen Orten im Lande.“ Da habe ich überlegt. Auf Sylt bin ich gleich gekommen. Dort ist List die nördlichste Ortschaft. Aber im Westen? Klar, irgendwo in der Region Niederrhein an der holländischen Grenze. Aber welcher Ort denn dort? Und im Osten? Jörn hilft weiter und nennt den Selfkant im Westen und Görlitz im Osten. Aha. Direkt wieder was gelernt!

Der Zipfelbund – nun will ich es genau wissen und stöbere auf der offiziellen Webseite. Dort steht: „Anlässlich der zentralen Feierlichkeiten zum Tag der Deutschen Einheit 1999 in Wiesbaden wurde der Zipfelbund ins Leben gerufen und mit dem Zipfelpakt besiegelt. Darin verpflichten sich die vier Zipfelgemeinden, den Austausch auf Verwaltungsebene genauso zu pflegen wie die Koordination und die gemeinsamen Aktivitäten im bürgerschaftlichen Engagement.“

Für die Besucher des Viererbundes gibt es eigens den Zipfelpass. Wer in einem der Orte mindestens eine Übernachtung nachweisen kann, bekommt das Dokument ausgestellt und einen Stempel der Gemeinde dort hinein. In den anderen Zipfelorten kann der Inhaber sich dann die weiteren Stempel abholen, wenn er wiederum brav eine Übernachtung dort nachweist. Wer innerhalb von vier Jahren alle vier Stempel zusammengesammelt hat, bekommt ein Präsentpaket, in dem ortstypische Produkte der vier Destinationen enthalten sind: Das Zipfelpaket. Okay, das will ich erreichen. Eine schöne Herausforderung, die ich gerne annehme.

Lustig ist auch: Auf der Webseite sind die Rekorde der schnellsten Zipfelort-Touren verzeichnet. Der Rekord liegt derzeit bei 80 Stunden inklusive den vier Übernachtungen. Na, das ist mir doch ein bisschen zu hektisch. Auch prominente Zipfelpass-Inhaber werden dort stolz aufgelistet, darunter sind beispielsweise Claus Kleber, Karl Dall und Götz Alsmann.

1. Oberdorfer Fotogipfel

Vom 19. bis 25. Mai fand in diesem Jahr der erste Oberstdorfer Fotogipfel in dem südlichsten Ort Deutschlands statt. Vor dem Oberstdorf Haus ist die Installation mit den Fotografien von Christian Popkes zu sehen. © Foto: Meike Nordmeyer

Die Reise nach Oberstdorf stand schon wenige Tagen nach dem Gespräch mit meinem Bruder an. In dem Alpenort habe ich mir also den Pass und den ersten Stempel geholt. Auf Sylt war ich schon mehrfach. Aber vom Zipfelpass habe ich nichts gewusst. Und ich habe immer in Hörnum übernachtet. Beim nächsten Mal ist also List dran. Der Selfkant ist nicht weit entfernt von meiner Heimatstadt Wuppertal. Dahin ließe sich auch leicht ein Tagesausflug unternehmen. Aber das gilt ja nicht. Also, warum nicht mal eine Übernachtung dort, und sich dann Zeit für die Gemeinde dort und deren Umgebung nehmen? Mir schwebt da eine ausgedehnte Fahrradtour durch die Landschaft vor. Einige Windmühlen gibt es dort, lese ich weiter. Klar, was so nah an Holland dran ist. Görlitz ist auch ein sehr reizvolles Ziel, wie ich feststelle. 4000 größtenteils aufwändig sanierte Einzeldenkmale aus Gotik, Renaissance, Barock, Jugendstil und Gründerzeit gibt es dort, so informiert die Webseite, und ich bekomme bei den Fotos noch mehr Reiselust.

Wohlan! Vier Jahre, vier Zipfelstädte. Das schaffe ich. Ihr werdet davon lesen.

Weitere Informationen
www.zipfelbund.de
www.fotogipfel-oberstdorf.de

Inzwischen habe auch die anderen drei Zipfelstädte besucht:
Görlitz: Meine zweite Zipfelstadt
Selfkant: mein 3. Stempel im Zipfelpass
Das Finale in List: Der 4. Stempel im Zipfelpass

_________
Zu der Reise nach Oberstdorf hat mich Tourismus Oberstdorf anlässlich des 1. Oberstdorfer Fotogipfels eingeladen. Gewohnt habe ich im Rahmen dieser Einladung im Parkhotel Frank.

Merken

Merken

Zum Weiterlesen

Meike Nordmeyer

Über Meike Nordmeyer

Hier bloggt Meike Nordmeyer, freie Journalistin aus Wuppertal. Auf ihrem Reiseblog meikemeilen schreibt sie über ihre Reisen rund um die Welt, und ihre liebsten Themen sind dabei Kultur und Genuss.
Dieser Beitrag wurde unter Deutschland, Oberstdorf abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

13 Antworten auf Der erste Stempel im Zipfelpass: Oberstdorf

  1. Janett sagt:

    Eine wirklich tolle Idee mit dem Zipfelpass. Ich glaub, das muss ich irgendwann mal ausprobiern :D

  2. Pingback: Monatsrückblick Juni 2013

  3. Rekha sagt:

    Also ich habs auch gerade im TV gehört und bin auf jeden Fall dabei !

  4. alina sagt:

    ehm ich will mehr über die gemeinde selfkant wissen weil ich ein referat halten muss über diese gemeinde

  5. meikemeilen meikemeilen sagt:

    Hallo Alina,
    auf der Webseite der Gemeinde Selfkant unter http://www.selfkant.de finden sich weitere Informationen, ebenso auf der Webseite zum Zipfelbund, die ich oben angegeben habe.
    Viele Grüße, Meike

  6. MrsBerry sagt:

    Hihi, davon habe ich auch noch nie gehört. Dann wünsche ich dir gute Reise und frohes entdecken der anderen drei Zipfelregionen :)
    LG
    Christina

  7. Helmut Lehr sagt:

    Hallo,
    das ist kein Kommentar, sondern eine Nachfrage. Wenn wir voraussichtlich mit der Bahn in einen Zipfelort reisen, dort übernachten und wieder zurück fahren, muss es mit dem Zipfelpass und der Bestätigung, sprich Stempel, schnell gehen. Daher die Frage: Woher bekommt man den Zipfelpass? Etwa im Hotel? Das wäre ideal, oder eher im Rathaus? Das wäre schwieriger! Danke für Deine Antwort!

    • meikemeilen meikemeilen sagt:

      Hallo Helmut,
      ich habe meinen Zipfelpass seinerzeit in der Touristeninformation von Oberstdorf erhalten. Dort habe ich auch den Stempel für meine Übernachtung in Oberstdorf in den Pass bekommen. Die Hotels haben den Pass sicherlich nicht vorrätig. Und es muss ja dann auch der offizielle Stempel der Zipfelstadt da rein. Aber vielleicht kann man das Hotel ja bitten, vorab einen Pass samt Stempel darin bei der Touristeninformation zu besorgen und den dann nach der erfolgten Übernachtung auszuhändigen.
      Ich wünsche viel Spaß im Zipfelort. In welchen geht es denn?
      Viele Grüße, Meike

      • Helmut Lehr sagt:

        Danke für Deine Antwort vom Februar. Bisher war ich noch nirgends. Außer in Selfkant war ich in meinem Leben bereits an allen anderen Orten. Da ich gerne lieber mit öffentlichen Verkehrsmitteln fahren möchte, habe ich festgestellt, dass man nach Selfkant interessanterweise nicht mit Bus oder Bahn hinkommt. Kann mir gar nicht vorstellen, dass es dorthin keine Busverbidnung geben soll von Heinsberg aus zum Beispiel. List auf Sylt, Görlitz und Oberstdorf sind ja kein Problem. Ich überlege, ob ich vielleicht zu meiner Tochter nach Aachen reise, und von dort mit dem Wagen meiner Tochter an einem Wochende nach Selfkant weiterfahre.
        Was mich noch interessiert: Welche Hotels sind denn empfehlenswert. Das heißt: Welche Hotels sind leicht mit Bus und Bahn zu erreichen? Habe über Google nichts erfahren. Daher meine Frage an dich.

        • meikemeilen meikemeilen sagt:

          Welche Hotels in Selfkant empfehlenswert sind, kann ich leider auch nicht sagen. Denn ich war bisher noch nicht dort. Das steht bei mir noch auf dem Programm. Für die Frage am besten mal den zuständigen Heinsberg Tourist Service (HTS) kontaktieren. Die können sicherlich weiterhelfen.
          Viele Grüße, Meike

        • meikemeilen meikemeilen sagt:

          Nachdem ich nun ja auch im Selfkant war, kann ich sagen, dass dort das Hotel Mercator in Gangelt empfehlenswert ist. Das ist auch in meinem Beitrag zum Selfkant nachzulesen unter http://meikemeilen.de/selfkant-zipfelpass/
          Viele Grüße, Meike

  8. Pingback: Mit dem Zipfelpass in Deutschland unterwegs. Ein Interview mit Meike(meilen) - Teilzeitreisender.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.