Das Finale in List: Der 4. Stempel im Zipfelpass

Am nördlichsten Punkt im Zipfelort List

Meine vierte Zipfeltour führte mich in den Zipfelort List. Hier stehe ich am nördlichsten Punkt von Deutschland am Ellenbogen von Sylt.
© Foto: BS / Meike Nordmeyer

Da ist das Schild! Freudig stapfe ich durch den feinen, hellen Sand am Ellenbogen von Sylt. Wenn ich am Strand bin, dann bin ich immer froh, doch jetzt freue ich mich besonders, denn ich bin in einer ganz bestimmten Mission unterwegs. Ich steuere auf das Schild zu, das am Saum der Dünen steht und mir anzeigt, dass ich am Ziel bin: „Herzlich willkommen am nördlichsten Punkt Deutschlands“, steht darauf geschrieben. Nun habe ich mir im Zipfelort List meinen vierten Stempel im Zipfelpass so richtig verdient, und das Dokument ist damit vollständig, denn ich habe den südlichsten, östlichsten, westlichsten und nun den nördlichsten Punkt Deutschlands besucht. In dieser Reihenfolge war ich in Oberstdorf, in Görlitz, im Selfkant und nun in List auf Sylt – also in allen vier Orten beziehungsweise Gemeinden, die sich zum Zipfelbund zusammengetan haben. Vier Zipfelorte in vier Jahren – das ist die Herausforderung, die ich gerne angenommen habe. In alle Himmelsrichtungen von Deutschlands so weit wie möglich zu reisen – das ist einfach eine schöne Idee!
Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein, Sylt | Verschlagwortet mit , , , , , , , | 2 Kommentare

ExtraSchicht: Klaviermarathon in Bochum

Klavier-Festival Ruhr

Erkennungszeichen für das Klavier-Festival Ruhr – der mobile rote Flügel gehört immer dazu.
© Foto: Meike Nordmeyer

Werbung – dieser Artikel wurde gefördert vom Bochum Marketing
Am 24. Juni 2017 heißt es wieder „ExtraSchicht“. Dann lädt die „Nacht der Industriekultur“ in 20 Städten der Metropole Ruhr zu Events an 48 Spielorten ein. Auch das Klavier-Festival Ruhr ist wieder dabei. Das Festival richtet an diesem Abend traditionell einen Klavier-Marathon in der Jahrhunderthalle in Bochum aus. Ich war im vergangenen Jahr dabei und habe für den Blog „Bochum. Von hier aus“ berichtet. Nun veröffentliche ich den Artikel hier auf meikemeilen nochmal zur Vorankündigung und als Veranstaltungstipp für den kommenden Klaviermarathon im nächsten Monat. Denn wer Klaviermusik liebt, sollte sich einen Besuch dort nicht entgehen lassen. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Bochum, Musik | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Vom Rhythmus der Teebeutel in Joure

Skulptur "Die drei Touristen" in Joure

Der Blick nach oben – die Skulptur „Drei Touristen“ von Annet Haring steht in der Fußgängerzone des friesischen Örtchens Joure. © Foto: Meike Nordmeyer

Immer diese Touristen. Sie stehen einfach da und schauen nach oben. Und ich stehe einfach da und schaue die Nachobengucker an. Die kleine Bronzeskulptur von Annet Haring in der Fußgängerzone des friesischen Städtchens Joure hat es mir angetan. Ich mag die Figuren mit Hund sehr. „Drei Touristen“ heißt das kleine Werk, das auf einem Steinsockel ruht. Natürlich wende ich auch meinen Kopf nach oben, um zu erkunden, wohin die kleine Gruppe schaut. Der stattliche Kirchturm, der Jouster Toren, ist es, der die Leutchen mit der Nase nach oben stehen lässt und nun bei mir die gleiche Körperhaltung bewirkt. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein, Joure | Verschlagwortet mit , , , , , , , | 7 Kommentare

Neue Rubrik: meikeknoten – auf dem Wasser unterwegs

Kommt mit meikemeilen an Bord!
Hier gibt es jetzt eine neue Rubrik: meikeknoten.
Die neue Seite gibt einen Überblick über alle Blogartikel von meinen Touren mit Kreuzfahrtschiffen, Fährschiffen oder auch einem Hausboot.
meikeknoten – klickt doch direkt mal rein!

Mein Schiff 1

Die Mein Schiff 1 ankert vor Phuket. © Foto: Meike Nordmeyer

Merken

Merken

Merken

Merken

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , | 1 Kommentar

Elvis lebt! Im Strandpavillon Heartbreak Hotel auf Terschelling

Der Strandpavillon Heartbreak Hotel auf Terschelling

Der Strandpavillon Heartbreak Hotel – ein besonderer Ort auf Terschelling. „De laatste koffie voor Ameland“ – der letzte Kaffee vor Ameland steht in der Tasse, in der dort das Heißgetränk serviert wird und die somit auf den abgelegenen Standort des Pavillons verweist.
Ein Bildermosaik aus der Reihe mymeilengram.
© Fotos: Meike Nordmeyer und Gerhard Menzel (mitte).

Den Arm hat er dick verbunden. Bei einer Party gab es wohl mal einen kleinen Sturz. Trotzdem spielt Elvis auf seiner Gitarre und singt unentwegt. Denn Elvis lebt. Im Strandpavillon Heartbreak Hotel auf der niederländischen Nordseeinsel Terschelling. Die Elvis-Figur auf der Terrasse gehört zur unverzichtbaren Ausstattung des Pavillons, der nicht nur die Fans des King of Rock ’n‘ Roll beglückt, sondern auch viele andere Besucher der Insel herlockt und begeistert. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Musik, mymeilengram, Niederlande, Terschelling | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , | 3 Kommentare

Besuch im Selfkant – mein 3. Stempel im Zipfelpass

Im Selfkant - am westlichsten Punkt Deutschlands

Im Selfkant – mein Besuch am westlichsten Punkt Deutschlands.
© Foto: Andrea S. / Meike Nordmeyer

Weiter im Westen geht nicht – ich stehe in der Gemeinde Selfkant genau dort, wo sie den westlichsten Punkt Deutschlands bildet. Das Wort West steht groß auf eine Metallwand geschrieben, eine rote Stange markiert zudem die Position. Die Gemeinde Selfkant ragt mit ihrer Fläche wie eine kleine Halbinsel in die Niederlande hinein. Die Gemeindegrenze zu den Niederlanden beträgt dabei rund 27 Kilometer. Mit nur etwa 6 Kilometern liegt Selfkant hingegen an den benachbarten deutschen Gemeinden. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein, Selfkant | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | 2 Kommentare

Mit der Astor durch den Nord-Ostsee-Kanal

Die Astor der Reederei TransOcean ist eine alte Dame, die viele Fans hat. Die kleineren Ausmaße des Kreuzfahrtschiffs bieten ihre eigenen Vorteile.

Einfahrt in den Nord-Ostsee-Kanal

Ein spannender Moment der Reise: Die Einfahrt in den Nord-Ostsee-Kanal über die Schleusen in Kiel Holtenau. © Foto: Meike Nordmeyer

Unter einer Brücke des Nord-Ostsee-Kanals

Der Blickwinkel täuscht, und jedes Mal sieht es so aus, als ob die Astor nicht unter den Brücken durchpassen würde, die über den Nord-Ostsee-Kanal führen. © Foto: Meike Nordmeyer

Diesmal sieht es wirklich so aus, als wäre es zu knapp. Der Schornstein des Kreuzfahrtschiffs ragt hoch empor und scheint gleich gegen die Autobahnbrücke zu donnern, die über den Nord-Ostsee-Kanal führt. Doch natürlich passt es. Die Astor der Reederei TransOcean fährt nicht zum ersten Mal durch den berühmten Kanal von Kiel nach Brunsbüttel bei Hamburg, und Kapitän Sergey Strusevich kennt die Durchfahrtshöhen genau. Und doch ist es jedes Mal wieder ein verblüffender Anblick, denn der Blickwinkel vom Deck hinauf zur Brücke täuscht, und deshalb sieht es so gefährlich knapp aus.

Für viele Passagiere auf der Astor ist die Durchfahrt durch den Kanal von der Ostsee zur Nordsee der Höhepunkt der einwöchigen Tour, die von Bremerhaven aus zunächst nach Schweden in die Städte Göteborg und Malmö und nach einer Station auf Rügen durch den Nord-Ostsee-Kanal und weiter nach Hamburg führt, wo das Schiff zu den Feierlichkeiten zum Hafengeburtstag einläuft. Ich bin auch besonders gespannt auf die Einfahrt und die Durchfahrt durch den Kanal, der quer durch die Landschaft von Schleswig-Holstein von einem Meer zum anderen führt. Weiterlesen

Veröffentlicht unter KREUZFAHRT, Malmö, Schweden | Verschlagwortet mit , , , , , , , | 2 Kommentare

Mit dem Hausboot in Friesland unterwegs

Hausboot in Friesland

Auf einer Tour mit dem Hausboot in Friesland lohnt sich ein Abstecher in den Nationalpark De Alde Feanen.
© Foto: Meike Nordmeyer

Diesmal kommt der Wind aus der richtigen Richtung. Er hilft beim Anlegen und pustet das Hausboot langsam an die Wiesenkante, die unsere Anlegestelle im Nationalpark De Alde Feanen bildet. Kapitän Roland blickt von seinem Steuerstand an Deck herab und nickt zufrieden. Elke und ich stehen schon mit den hellblauen Leinen in der Hand am Bootsrand parat. Das ist unsere Aufgabe, wir sind die Matrosen an Bord. Elke springt vorne zuerst auf die Wiese und bindet das Boot an einem der Poller fest, die dort aus dem strubbeligen Grasbüscheln hervorragen. Dann hopse ich ins Grün und mache die Leine hinten fest. Wir sind ein eingespieltes Team, denn wir sind schon mehrere Tage mit dem Hausboot in Friesland unterwegs und haben schon kompliziertere Situationen glänzend gemeistert oder auch mal mit Ach und Krach überstanden. Diesmal also die ganz geschmeidige Variante. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein, Friesland | Verschlagwortet mit , , , , , , | 15 Kommentare